„Die meisten Lösungen vieler Probleme liegen im Gehirn“ ?!

Unter dem Gesichtspunkt „die meisten Lösungen vieler Probleme liegen im Gehirn“ ?! , leitete ich im Oktober 2019 – April 2020 eine private Studie, zur Wirkung und Neuregulierung des neuro-vegetative Systems an „Highly Sensitive Personen“ (HSP).
Eine Untersuchung an 10 Highly Sensitive Personen, die eine multimodale Behandlungsmethode durchlaufen haben, sowie mit einer Vergleichsgruppe von nicht Highly Sensitive Personen.

Resümee:

Durch die holistische Denk- und Arbeitsweise, Vermittlung sowie Anwendung von multimodalem System, führt zum Umdenken auf standardisierte Vorgehensweise von „Funktionsstörungen“ , besonders im Bereich der „Chronizität“ von Belastung – und Schmerzsyndromen.
Durch Übernahme der Selbstregulation für das eigene System und Neuausrichtung, ist eine holistische Gesundheit nachhaltig zu erwerben möglich und erstrebenswert.

Weitere Informationen zu dieser Studie können Sie hier herunterladen:

(Download PDF )

 Unter den gegebenen Umständen musste der Vortrag: „Schnaufst du oder atmest du schon“?               vom 23.03.2020 leider verschoben werden. Sobald ein neues Datum festgelegt werden kann, informiere ich Sie gerne.

Inhalt im Vortrag u.a. :
  • Fehlatmung und ihre Folgen
  • Atmung und Her
  • Einfluss auf das Gehirn
  • Atemtechnik/en im Alltag und Gewohnheiten
 
 
 
 

Besucherrekord bei den 6. Frauen-Business-Tagen in der IHK

„Es besteht noch Nachholbedarf bei Frauen in Führungspositionen, auch
wenn der Mittelstand hier deutlich weiter ist als die DAX-Konzerne“,
das betonte IHK-Präsident Uwe Goebel, der jetzt die sechste Auflage der
Frauen-Business-Tage in der IHK in Osnabrück eröffnete.

Mit einem Impulsvortag zur Gesundheit im Betrieb führte zum Einstieg
Hille Gruse von der BUS GmbH in die von ihr moderierte Podiumsdiskussion
ein.
Dort gaben Anja Thies (Filmpassage Osnabrück), Sabine Fastabend
(Praxis für Physiotherapie & Gesundheitsförderung, Lingen)
und Susanne Weber (Praxis für Gesundheit mit System, Bad Iburg) Einblick,
wie sie die eigene und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter stärken.
Im Anschluss stellte Christiane Leiste von der Hochschule Osnabrück
die Lehrmethode „Deep Democracy“ vor, einem Konzept, mit dem Konflikte
erkannt und gelöst werden können.

Menü schließen